Nach einer sehr lan­gen Zeit im Lock­down darf man wie­der in den Urlaub! Doch da es für vie­le schon eine Wei­le her ist, fragt man sich, was soll über­haupt mit in den Kof­fer? Beson­ders wich­tig ist dabei die Rei­se­apo­the­ke, beson­ders, wenn Sie anfäl­lig sind für gewis­se Sym­pto­me oder Medi­ka­men­te haben, die Sie regel­mä­ßig einnehmen.

Doch was gehört in eine Reiseapotheke?

Sonnenschutz

Cremes mit hohem Licht­schutz­fak­tor kön­nen die Haut vor Schä­den wie einem Son­nen­brand schüt­zen. Wir emp­feh­len Ihnen einen Licht­schutz­fak­tor von 50. Fra­gen Sie uns nach Pro­duk­ten ohne Emul­ga­to­ren, Fet­te und Duft­stof­fe, wir bera­ten Sie ger­ne. Falls es doch ein­mal zu einem leich­ten Son­nen­brand kommt, emp­feh­len wir Ihnen ein Pan­the­nol Spray oder küh­len­de After Sun Gele. Die­se essen­zi­el­len Pro­duk­te dür­fen auf Ihrer Som­mer­rei­se nicht feh­len. Die­se gibt es auch oft in Rei­se­grö­ßen, ide­al für das Handgepäck.

Magen-Darm

Ein unschö­ner Punkt bei Rei­sen ist oft­mals fol­gen­der: Was für den Einen am Urlaubs­ort der Durch­fall ist, bedeu­tet für den Ande­ren die Ver­stop­fung. Meis­tens liegt es am Essen. Gegen eine Ver­stop­fung hel­fen Arz­nei­mit­tel mit den Wirk­stof­fen wie Bisa­co­dyl und Natri­um­pi­co­sul­fat. Gegen den Rei­se­durch­fall, der Klas­si­ker bei bei­spiels­wei­se Ägyp­ten­rei­sen­den, hel­fen Lope­ra­mid Prä­pa­ra­te und Elek­tro­lyt­pul­ver, weil der Kör­per bei anhal­ten­dem Durch­fall viel Flüs­sig­keit ver­liert und der Elek­tro­lyt­haus­halt dadurch wie­der in Balan­ce kommt. Legen Sie also unbe­dingt etwas gegen Magen-Darm-Beschwer­­den mit in die Reiseapotheke.

Erkältungs- oder Entzündungssymptome

Gegen Schmer­zen und Fie­ber emp­feh­len wir Mit­tel mit den Wirk­stof­fen Ibu­profen oder Par­acet­amol. Das sind wich­ti­ge Medi­ka­men­te, die Sie stehst dabei haben soll­ten, falls die Beschwer­den bei­spiels­wei­se nachts auf­tre­ten. Auch soll­ten Sie ein Fie­ber­ther­mo­me­ter in die Rei­se­apo­the­ke legen, vor­zugs­wei­se aus Plas­tik, denn die­ses Mate­ri­al bricht auf der Rei­se nicht so schnell.

Abschwel­len­des Nasen­spray und Ohren­trop­fen gehö­ren unbe­dingt dazu, beson­ders wenn man fliegt. Vie­le Leu­te haben beim Flie­gen Pro­ble­me mit dem Druck auf den Ohren, wir bera­ten Sie ger­ne, was dabei hilft.

Wer zu tro­cke­nen Augen neigt, zum Bei­spiel im Flie­ger oder durch das Meer­was­ser, soll­te auf jeden Fall Augen­trop­fen mitnehmen.

Insektenabwehr

Tref­fen Sie in Ihrem Urlaubs­ge­biet auf Mücken oder Zecken oder viel­leicht sogar auf bei­de Quäl­geis­ter? Las­sen Sie sich von uns bewähr­te Mücken­ab­wehr­sprays emp­feh­len und wenn sie doch ein­mal zuge­sto­chen haben, hilft ein küh­len­des Gel gegen den Juck­reiz. Die Mit­nah­me einer Zecken­zan­ge ist auch sehr empfehlenswert.

Chronische Krankheiten

Falls Sie chro­nisch krank sind, neh­men Sie die Ihnen ver­ord­ne­ten regel­mä­ßi­gen Medi­ka­men­te in aus­rei­chen­der Stück­zahl mit. Am bes­ten erstel­len Sie eine Check­lis­te zum Ein­pa­cken und auch falls Sie am Urlaubs­ort doch mal etwas nach­kau­fen müs­sen. Das gilt auch für Men­schen mit all­er­gi­schen Reak­tio­nen, neh­men Sie lie­ber etwas von Ihrem Anti­all­er­gi­kum mit in den Urlaub, auch wenn Sie momen­tan kei­ne Beschwer­den haben.

Erste Hilfe

Ein klei­nes Ers­­te-Hil­­fe-Set kann eben­falls nicht scha­den. Für klei­ne­re Ver­let­zun­gen kön­nen elas­ti­sche Bin­den, Sal­ben und Pflas­ter eine gro­ße Hil­fe sein. Beson­ders Pflas­ter soll­ten in aus­rei­chen­der Men­ge vor­han­den sein zur medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung im ers­ten Moment.

Kind & Angehörige

Wenn Sie die Rei­se­apo­the­ke packen, ver­ges­sen Sie nicht Kin­der und Ange­hö­ri­ge. Brau­chen mit­rei­sen­de Senio­ren etwas mehr not­wen­di­ge Medi­ka­men­te und haben Sie ande­re Medi­ka­men­te für Kin­der bei­spiels­wei­se unter 12 Jah­ren? Beson­ders in tro­pi­schen Gebie­ten sind nicht immer alle Arz­nei­mit­tel erhält­lich, die Sie hier vor Ort kau­fen können.

Impfdokumente

Ver­ges­sen Sie auf kei­nen Fall, gera­de in die­sen Zei­ten, Ihren Impf­aus­weis. Auch wenn Sie viel­leicht schon Ihren digi­ta­len Impf­aus­weis haben, soll­ten Sie sicher­heits­hal­ber auch den Papier­nach­weis mitnehmen.

Wir sind Ihnen ger­ne bei der Zusam­men­stel­lung Ihrer indi­vi­du­el­len Rei­se­apo­the­ke behilf­lich, für jeden Urlaubsort. 

Ihre Apo­the­ke im Hauptbahnhof